Deutsch ‎(de)‎
Self-study
Lehren und Lernen mit digitalen Medien I

Lehren und Lernen mit digitalen Medien I

University of Klagenfurt, Graz University of Technology, University of Graz

Simone Adams, Andreas Bollin & Martin Ebner

About
Duration 6 weeks
Unit 4 hours/week
Licence CC-BY-4.0
Participants 1051
Availability 31 January 2022
Startdate 1 March 2021
Costs € 0.00

General Course Information


Content

Course Content

Dieser MOOC beschäftigt sich, wie der Titel bereits voraussagt, mit dem Einsatz von digitalen Medien sowohl beim Lehren als auch beim Lernen. Es geht dabei vorranging um eine erste Einführung in den großen Themenkomplex und soll helfen, entsprechende Medienkompetenzen für den eigenen Unterricht zu erwerben.

Dabei werden neben Definitionen und Erklärungen auch Praxisbeispiele gezeigt sowie Tipps und Tricks für den Unterrichtsalltag gegeben, sodass im Anschluss ein erster eigener Einsatz möglich sein soll.

Die Inhalte richten sich vorerst speziell an Studierende des Lehramts aller Unterrichtsfächer, aber natürlich auch an im Beruf stehende Lehrerinnen und Lehrer sowie an alle interessierten Personen, die mehr über die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien erfahren wollen.

Course Goals

Nach der Absolvierung dieses MOOCs

  • verfügen Sie über grundlegende Kenntnisse im Bereich Medieninformatik, Mediendidaktik und spezifische rechtliche Rahmenbedingungen und können diese erklären.
  • kennen Sie eine Vielzahl an Beispielen aus der Praxis, welche Sie für Ihre jeweiligen Situationen adaptieren und anwenden können.

Detaillierte Lernziele für jede Einheit finden Sie bei den einzelnen Modulbeschreibungen.

Preknowledge

Keine.

Course Procedure

Der Kurs umfasst insgesamt sechs Module zu folgenden Themenbereichen, die ineinander verschränkt und in Beziehung gesetzt werden:

  • Grundlagen der Medieninformatik
  • Grundlagen der Mediendidaktik
  • Grundlagen in Computational Thinking / Informatisches Denken
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht
  • Nutzung und Wirkung digitaler Medien im Schulalltag

Certificate of Participation

Für die aktive Teilnahme am Kurs erfolgt bei Abschluss die Ausstellung einer automatisierten Teilnahmebestätigung, welche Ihren Benutzernamen, den Kursnamen, die Kursdauer und den Aufwand beinhalten. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich nur um eine Bestätigung handelt, die aussagt, dass die Benutzerin oder der Benutzer zumindest 75% der gestellten Selbstüberprüfungsfragen richtig beantwortet hat.

License

Dieses Werk ist lizenziert unter einer CC-BY-4.0



Course Leader

Simone Adams, Andreas Bollin & Martin Ebner

Simone Adams leitet den Fachbereich für Mediendidaktik am Zentrum für digitales Lehren und Lernen der Karl-Franzens-Universität Graz. Dort ist sie unter anderem für eine E-TutorInnen-Ausbildung für Studierende und die mediendidaktische Begleitung von Lehrenden im ersten „Blended-Learning-Bachelor“ der Universität Graz an der Theologischen Fakultät verantwortlich. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen den Einsatz von digitalen Lehr-/Lerntechnologien in der Hochschullehre, den didaktisch-motivierten Einsatz von Lernmanagementplattformen, digitale Barrierefreiheit und Open Educational Resources. Als promovierte Amerikanistin sowie Kultur- und Kommunikationswissenschaftlerin lehrt und forscht sie auch schon seit Jahren in Europa und den USA zu Themen rund um Diversität und Intersektionalität.

 

Andreas Bollin studierte Telematik an der Technischen Universität Graz und promovierte im Bereich Angewandter Informatik in Klagenfurt, wo er sich 2012 auch habilitierte. Seit 2002 forschte und arbeitete er an vielen Projekten zum Thema neue Medien in der Lehre, Simulationsspiele und informatischem Denken. Er leitet zurzeit das Institut für Informatikdidaktik an der Technischen Fakultät der Universität Klagenfurt. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Serious Games, Informatisches Denken, Programmierenlernen, Kompetenz- und Reifegradmodelle in der Lehre und gender- bzw. persönlichkeitsoptimierter Unterricht.

 

Martin Ebner lehrt und forscht als habilitierter Bildungsinformatiker zu Themen rund um das technologiegestützte Lehren und Lernen, oftmals kurz als e-Learning bezeichnet. Hier beschäftigt er sich besonders mit mobilem Lernen, den Auswirkungen von Social Media und Learning Analytics und gilt als großer Vertreter von Open Educational Resources. Neben der Mitwirkung an nationalen und internationalen Gremien, setzt er sich auch sehr für das Schul- und Hochschulwesen in Österreich ein. Seinem Motto („Bildung zugänglich zu machen“) entsprechend ist er einer der Gründerväter der Plattform iMooX. Neben diesem Projekt ist er im deutschsprachigen Raum für sein Lehrbuch L3T (http://l3t.eu) bekannt, welches das erste frei zugängliche seiner Art war.


LV-Leitung: 

  • Pädagogische Hochschule Graz: Martin Teufel, Gerald Geier, Harald Burgsteiner, Juliane Braunstein
  • Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz: Angela Schlager, Heinz Finster, Peter Kandlbauer, Herbert Stiegler
  • Technische Universität Graz: Martin Ebner
  • Universität Graz: Kathrin Otrel-Cass
  • Universität Klagenfurt: Andreas Bollin, Markus Wieser
  • Pädagogische Hochschule Kärnten: Peter Harrich
  • Pädagogische Hochschule Burgenland: Elvira Mihalits-Hanbauer
  • Pädagogische Hochschule Oberösterreich: Elisabeth Winklehner
  • Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz: Thomas Schöftner, Petra Traxler
  • Johannes Kepler Universität Linz: Sonja Lenz

Log in Currently: 1051 Participants

Free for all € 0.00

Partner

Ein MOOC vom Entwicklungsverbund Süd-Ost
Logo PH Burgenland


Assoziierte Partner

 Logo JKU


University of Klagenfurt

University of Klagenfurt

2041 Participants
2 Courses
Average rating
Graz University of Technology

Graz University of Technology

Graz

16569 Participants
31 Courses
Average rating
University of Graz

University of Graz

Graz

4518 Participants
8 Courses
Average rating
Rating

Lehren und Lernen mit digitalen Medien I

5 stars
4
4 stars
3
3 stars
1
2 stars
0
1 stars
0