Modellierung mit UML
Modellierung mit UML
DE
Selbstlern-Kurs
Modellierung mit UML

Modellierung mit UML

Technische Universität Wien

Business Informatics Group

Über

Dauer 6 Lektionen
Einheiten 5 Stunden/Lektion
Lizenz CC BY-NC-SA 4.0
Kursteilnehmer:innen 140
Verfügbarkeit Unbegrenzt
Startdatum 11. Dezember 2023
Kosten € 0.00

Trailer zu Modellierung mit UML

Trailer zum MOOC "Modellierung mit UML" | iMooX.at

  • 57
  • 3m29s
Content Thumbnail Image

Dieses Video wird von YouTube gehostet, durch Klick darauf werden Daten an YouTube übermittelt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von YouTube.

Video starten

Allgemeines zum Kurs

Um hochwertige, moderne Software zu erstellen, die heutigen Anforderungen entspricht, sind Ad-hoc-Ansätze, bei denen „einfach drauf los programmiert“ wird, überholt und nicht mehr zielführend. Vielmehr bedarf es einer klar strukturierten Vorgehensweise, die durch die Methoden des Software Engineering definiert und unterstützt wird. Die Herausforderungen im Software Engineering sind hierbei vielfältig. Sie reichen von der Erfassung der Anforderungen über das Systemdesign bis hin zu Wartung und Weiterentwicklung der Software. In einem Softwareentwicklungsprozess sind zudem im Allgemeinen viele Personen involviert, die unterschiedliche Ausbildungen und Erfahrungen aufweisen. Sie benötigen eine gemeinsame Sprache, die alle verstehen und sprechen können, sodass ein Austausch möglich ist. Gleichzeitig soll diese Sprache möglichst präzise sein und nicht die Mehrdeutigkeiten einer natürlichen Sprache aufweisen. Zu diesem Zweck wurden Modellierungssprachen entwickelt. Speziell die Unified Modelling Language (kurz: UML) gilt hier als die dominierende Sprache im Bereich der Softwaresystemmodellierung.

Der Kurs Modellierung mit UML bietet einen Einstieg in die Modellierung mit der Unified Modelling Language (UML) für Menschen mit Programmiererfahrung. Speziell werden das Klassendiagramm, das Sequenzdiagramm, das Zustandsdiagramm, das Ablaufdiagramm und das Anwendungsfalldiagramm vermittelt, um einen umfangreichen Überblick über die Vielfältigkeit der Sprache zu geben.

Dieser MOOC wurde von der Business Informatics Group der Technischen Universität Wien im Rahmen des Projektes eInformatics@Austria entwickelt und vom Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Initiative „Digitale und Soziale Transformation in der Hochschulbildung“ gefördert.

Inhalt

Kursinhalt

 Der Kurs ist in 5 logische Einheiten unterteilt, die in beliebiger Reihenfolge absolviert werden können.

  • Lektion 1+2: Das Klassendiagramm verwendet man, um die statischen Strukturen eines Systems abzubilden.
  • Lektion 3: Das Sequenzdiagramm spezifiziert, wie Nachrichten und Daten zwischen Objekten bzw. Interaktionspartnern ausgetauscht werden.
  • Lektion 4: Das Zustandsdiagramm veranschaulicht, in welchen Zuständen sich das Objekt befinden kann und wie man von einem Zustand in den anderen wechselt.
  • Lektion 5: Das Aktivitätsdiagramm beschreibt prozedurale Verarbeitungsaspekte, oder einfacher gesagt Abläufe. Es spezifiziert den Kontroll- und Datenfluss zwischen einzelnen Arbeitsschritten in dessen Abläufen.
  • Lektion 6: Das Anwendungsfalldiagramm beschreibt, welche Benutzer*innen mit welchen Funktionen des Systems wie interagieren können.

Jede Lektion besteht aus Lernvideos, Übungsaufgaben mit Lösungen, einem Kurzfilm, welcher die Anwendung der jeweiligen Diagramme anhand eines praktischen Beispiels verdeutlicht und einem abschließenden Self-Assessment.

Lernziele

Nach dem Kurs ist der/die Kursteilnehmer*in in der Lage

  • Den Modellierungsbegriff und objektorientierte Konzepte zu erklären
  • Objektorientierte Modelle aufgrund von praktischen Problemstellungen und Anforderungsspezifikationen zu erstellen
  • Analyse- und Designmodelle von Softwaresystemen zu verstehen, zu erstellen und zu bewerten
  • Objektorientierte Modellierung anhand von UML (Klassendiagramm, Sequenzdiagramm, Zustandsdiagramm, Aktivitätsdiagramm, Anwendungsfalldiagramm) einzusetzen und zu nutzen

Vorkenntnisse

Für diesen MOOC ist es ratsam, die Grundlagen der objektorientierten Programmierung zu verstehen.

Zertifikat

Für die aktive Teilnahme am Kurs erfolgt bei Abschluss die Ausstellung eines automatisierten Zertifikats, welches Ihren Benutzernamen, den Kursnamen und die abgeschlossenen Lektionen beinhalten. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich nur um eine Bestätigung handelt, die aussagt, dass die Benutzerin oder der Benutzer zumindest 75% der gestellten Selbstüberprüfungsfragen richtig beantwortet hat.

Lizenz

Dieses Werk ist lizenziert unter CC BY-NC-SA 4.0

Kursleitung

Business Informatics Group

Der MOOC wurde von einem Team der Business Informatics Group der Technischen Universität Wien erstellt. Die Teammitglieder sind:

Christian Huemer ist Studiendekan und Professor für Wirtschaftsinformatik an der TU Wien. Er lehrt seit 20 Jahren im Bereich der Modellierung. Er wird Sie als Vortragender durch diesen Kurs führen.

Marion Scholz ist Senior Lecturer an der TU Wien. Sie hat mit ihrer langjährigen Arbeit an der Lehrveranstaltung Objektorientierte Modellierung die Basis geschaffen und das Instructional Design des MOOCs mitgestaltet.

Miki Zehetner ist PhD Student an der TU Wien. Als Medientechniker ist er ist hauptverantwortlich für die multimediale Umsetzung der Lernmaterialien.

Sebastian Krähsmaier ist studentischer Mitarbeiter an der TU Wien und ist als gelernter Medientechniker mitverantwortlich für die Aufbereitung der Lernvideos.

Anmelden & Einschreiben Aktuell: 140 Teilnehmer:innen

Kostenlos für alle € 0.00

Partner:innen

Technische Universität Wien

Technische Universität Wien

Wien

2581 Teilnehmer:innen
7 Kurse
Durchschnittliche Bewertung

Bewertung

Modellierung mit UML

5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0